LVS

Ihre individuelle Lagerverwaltung

Mithilfe einer Lagerverwaltungssoftware können Sie Ihr Lager effizienter nutzen. Da das Lager einen der kostenintensiveren
Bereiche im Unternehmen darstellt, zählt jede Minute, die bei der Suche nach Lagermaterialien eingespart werden kann.
Vorteil einer optimal 
geregelten Lagerverwaltung ist beispielsweise die Erhöhung der Lieferbereitschaft sowie die Beschleunigung des Materialflusses.

Modernes System mit aktuellen Technologien.

Ausfallsicherheit durch redundante Server sowie Hardwareunabhängigkeit.

Integration von MES und LVS sowie von Transportfahrzeugen.

Zukunftsfähigkeit durch Möglichkeiten der Systemweiterentwicklung.

Was ist das Besondere an unserem LVS?

Unser LVS übernimmt nicht nur die Lagerverwaltung, sondern hat einen starken Fokus auf die Transporte in der Produktion. Dafür kann es sowohl an das Produktionsplanungssystem (MES) und an Anlagen, als auch an unbemannte Transportsysteme sowie Kräne angebunden werden.

Interessieren Sie sich für unsere Lagerverwaltung in der Praxis?

Wir haben für Novelis am Standort Nachterstedt ein neues Lagerverwaltungssystem (LVS) entwickelt. Neben der Lagerverwaltung ist das System zuständig für die Transporte in der Produktion.

Schauen Sie sich gerne unseren Artikel zum Thema an!

So funktioniert der Ablauf des LVS:

1

2

Es kommen Züge oder LKWs an. Das MES kündigt schon vorher mithilfe von Daten aus SAP diese Lieferungen an. Die anschließende Einladung erfolgt
über einen Kran, die Wagonentladung wird ebenfalls über das LVS
gesteuert.
Die Waren werden eingeladen und zur Produktionsplanung wird eine 
Rückmeldung darüber an das MES gegeben.

Die Anlage meldet sich bei dem LVS mit der benötigten Charge – abhängig vom Produktionsauftrag. Dann kümmert sich das LVS um die  Transportplanung, d.h. um verfügbare Fahrzeuge und Transportwege
im Werk.

3

4

Die hierfür benötigten Transportdaten liegen in Echtzeit vor, d.h. Fahrzeuge können direkt angesteuert werden, Leerfahrten werden vermieden und es
wird geprüft, ob auf dem Weg befindliches Material
sinnvollerweise mit
transportiert werden kann.

Das Material kommt dann zur Anlage (diese Anlage ist ein virtuelles Lager im System), wird verarbeitet und muss wieder abtransportiert werden: Hierfür sendet die Anlage dem LVS eine Art Signal, das anzeigt, welche
Chargen abtransportiert werden müssen. 

5

6

Das LVS besitzt eine komplexe Zielfindung (Verfügbarkeit der Lagerorte, Lagerart (z.B. für Coils), Gewichtsbegrenzungen, Sperrungen (bspw. durch Wartungen). Anhand dieser Daten wird ein passender Lagerort im
Format (Halle, Lager, Lagerreihe, Lagerplatz) ermittelt.

Die fertigen Produkte bzw. Waren werden in das Versandlager gebracht und werden auf LKWs oder Züge verladen – dies erfolgt außerhalb der Steuerung des LVS: Dieses ist lediglich für die innerbetriebliche Fertigungslogistik zuständig. 

Das sind die Funktionen:

Liste mit allen eingelagerten Materialien

Diese Liste, in der u.a. Coils, Bleche und
Packstücke enthalten sind, wird alle 30 Sekunden zyklisch aktualisiert.

Bearbeitung der Lagermaterialien

Es können Lagermaterial-Eigenschaften, Abmessungen, Zielanlage und Beschichtungssystem festgelegt werden. Ebenso können Sie Coils transportieren oder umbuchen. Für ein oder mehrere Coils kann dann ein Etikett gedruckt werden.

Einstellung von Transportaufträgen mit neuem Lagerplatz

Wird kein Lagerplatz ausgewählt, sucht die Zielfindung einen freien Platz in der angegebenen Halle / dem Lager. Eine weitere Funktion ist die weitgehende Parametrierbarkeit aller Regeln zur Zielfindung und Transportdurchsetzung.

Maschinenprogramme

Anzeige der Maschinenprogramme, in welchen 
das Material verplant ist; Transportaufträge für die nächsten benötigten Materialien werden automatisch generiert; für alle produzierten Stücke wird ein Transportauftrag zur Entsorgung angelegt.

Information durch das System bei wichtigen Ereignissen

beispielsweise bei Störungen oder Sperren. Das System verfügt außerdem über eine umfangreiche und detaillierte Berechtigungsverwaltung bis zur Ebene von einzelnen Datenfeldern. Zudem ist es möglich, eine Stammdatenverwaltung zur weitgehenden Aufstellung aller transportrelevanter Konfigurationsinformationen vorzunehmen.

Vollständige Nachvollziehbarkeit aller Transportabläufe

einschließlich Auswertungen von durchgeführten Transporten und schließlich die Anlagen- und Transportmittelspezifische Anpassung der Kommunikation mit verschiedenen Partnern.

Was kann Ihnen ein LVS bringen?

Ein Lagerverwaltungssystem besitzt zahlreiche Vorteile. Sehen Sie selbst!

Verfügbarkeit des Lagerorts

Verfügbarkeit des Lagerorts

Ein Vorteil ist die sofortige Verfügbarkeit des Lagerortes der Materialien – keine stundenlange Materialsuche mehr!

Lagerauslastung

Sofortiges Erkennen der Lagerauslastung

Dadurch können automatische Transporte erst ermöglicht werden, die vorher lediglich manuell veranlasst werden konnten. Das benötigte Personal verringert sich, der Materialfluss im Werk wird beschleunigt, da Prozesse digitalisiert sind und somit keine Abstimmung zwischen Mitarbeitern mehr nötig ist.

Effizientere Lagernutzung

Effizientere Nutzung des vorhandenen Platzes

Es wird weniger Platz für Sicherheitsbereiche zum Ein- und Auslagern der Materialien durch die Mitarbeiter benötigt. Maschinen übernehmen diese Arbeit vollständig.

Weiterverarbeitung des Materials

Bestimmung des Materials zur Weiterverarbeitung

Die Abteilung der Materialplanung erhält die Möglichkeit, über den Lagerort zu bestimmen, welches Material besser zur Weiterverarbeitung für einen Fertigungsauftrag geeignet ist.

Kontakt

Marco Petersohn

Bereichsleiter Produkt- und Geschäftsentwicklung
m.petersohn@ccc-software.de

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Marco Petersohn

Bereichsleiter Produkt- und Geschäftsentwicklung
m.petersohn@ccc-software.de
+49 (341) 30548 – 43